weich
Manichäismus: Die Erde mit dem Herzen denken

Freitag, 24. Januar, 18.30 bis Sonntag, 26. Januar, 14 Uhr
mit  Christine Gruwez  | Seminarpreis: € 220,– / Ermäßigung: € 190,– + 2 Tagessätze für Unterkunft und Vollverpflegung

Manichäismus: Die Erde mit dem Herzen denken

Unser Paradiesgarten zwischen Vergangenheit und Zukunft

Die Not der Erde drängt an unser Bewusstsein heran und es stellen sich existentielle Fragen: Was ist zu tun? Und haben wir (noch) einen Sinn für die lebendigen Zusammenhänge?  
 
Die alt-iranische Kultur war tief durchdrungen von der Idee der Natur als lebendigen Zusammenhang und nannten ihn »Paradies« – der Ort, »an dem Leben im Zusammenhang gedeihen kann«. Die Manichäer haben diese Idee nicht nur seit der frühchristlichen Zeit weiter gepflegt, sondern auch zum Kultus erhoben. Die lebendige Lichtseele – als Jesus Patibilis bezeichnet und als das an die Erde gebundenes Licht verstanden –, die sich in die Materie hinein geopfert hatte, sollte und soll (darin) befreit werden.   
 
Im Seminar  werden wir sehen, dass nur der Mensch an dieser Befreiung so mitwirken kann, dass daraus ein neues Paradies entsteht. Die Erde als zukünftiger Paradiesgarten ist nicht eine Wiederherstellung des alten, sondern lässt sich als neuer Zusammenhang erst einmal denken. Ein Denken im Zusammenhang, mit anderen Worten ein Herzdenken

Aktuelles


Spirituelle "Klima"-Werkstatt 2020

Quellhof-Jahres-Programm 2020

Aktueller "MonatsKalender" vom Quellhof

Quellhof-Newsletter
Quellhof unterstützen
Jahresprogramm als PDF